Sitara Thalia Ambrosio

Workshops zur Medienkompetenz

für Schulklassen ab 5. Klasse

und

für Studierende


+


Lehrerfortbildung


+


Diskussion


+


Zukunftswerkstatt



Buchungen über das

Umweltbildungszentrum

Kienberpark:


ubz@gruen-berlin.de

Sitara Thalia Ambrosio

Courage knows no time

Courage knows no time


Seit September 2019 war der Dannenröder Wald zwischen Stadtallendorf und Dannerod besetzt. Klimaaktivist:innen wollten damit die Rodung einer Trasse durch den alten Mischwald im Trinkwasserschutzgebiet verhindern, die für den Ausbau der Autobahn A49 geplant ist.

Bislang endet die A49 südlich von Kassel in Neuental. Von dort soll sie als Bestandteil des transeuropäischen Verkehrswegenetzes bis 2024 zur A5 am Ohmtal-Dreieck verlängert werden.

Widerstand gegen den Ausbau gibt es bereits seit den 80er Jahren, als die Pläne für den Ausbau entstanden. Seit 1990 sind verschiedene Bürgerinitiativen in der Arbeitsgemeinschaft Keine A49 zusammengeschlossen. Mit Baumhäusern, Tripods und Barrikaden ist die Besetzung dabei eine langfristige und radikale Aktionsform, die von Bürgerinitiativen und Umweltverbänden solidarisch begrüßt und begleitet wird.

 

Am Nachmittag des 9. Dezembers fällt der letzte Baum auf der Trasse mit dem Baumhaus Hambi. Nach mehr als zwei Monaten Polizeieinsatz und Rodung, ist die Trasse für den Ausbau der A49 fertig gerodet und die Besetzung im Dannenröder Wald vollständig geräumt. Sitara Thalia Ambrosio hat im vergangenen Jahr die Besetzung des Dannneröder Waldes über mehrere Monate immer wieder besucht. Mit ihrer Arbeit macht sie jene Menschen sichtbar, die sich gegen diese Zerstörung einsetzten und ihren Ideen sowie ihrer Gesellschaftskritik einen Raum geben. Die vollständige Reportage kann man in einem selbst veröffentlichen Fotobuch mit dem Titel Baumhäuser gegen Asphalt zusammen mit dem Kollegen Jannis Große sehen.